Bio-/Neurofeedback

Bei Bio-/Neurofeedback handelt es sich um ein modernes, wissenschaftlich fundiertes Verfahren, mit dem diverse Körperprozesse, die normalerweise nicht oder nur ungenau wahrgenommen werden, an einem Bildschirm sichtbar (Feedback) und damit kontrollierbar gemacht werden können.

Bei Biofeedback können über entsprechende Sensoren beispielsweise Hautwiderstand, Hauttemperatur, Muskelspannung, Gefäßdurchblutung und Atmung gemessen werden.

Bei Neurofeedback steht die Hirnaktivität im Mittelpunkt.

Durch die unmittelbare Rückmeldung des jeweiligen Zustandes (Messwertes) kann der Patient lernen, auf seine Beschwerden Einfluss zu nehmen und seinen Körper im Sinne einer besseren Befindlichkeit zu steuern.

Bio-/Neurofeedback kann daher überall dort eingesetzt werden, wo durch die bessere Kontrolle körperlicher (Regulations)Vorgänge eine Linderung von Beschwerden erstrebt wird.

Anwendungsbeispiele sind bei

  • Biofeedback: Stressempfinden, Migräne, Tinnitus, Schlafstörungen
  • Neurofeedback: AD(H)S, Konzentrationsprobleme, Schlafstörungen, Depression, Burn-Out, Traumafolgen

Ein weiterer Einsatz kann bei dem Wunsch nach Leistungssteigerung, Konzentrationsverbesserung und Belastungsfähigkeit bei gesunden, körperlich und/oder geistig beanspruchten Personen erfolgen, z.B. bei Führungskräften, Sportlern oder Musikern. Hier spricht man von „Peak Performance“ oder „Brain Enhancement“.

NACH OBEN